Aktuell

27.04.2021: Gratis-Webinar «Wann bin ich FINIG unterstellt und falls ich unterstellt bin, was sind meine Pflichten?»

Derzeit sind viele Finanzdienstleister mit der Umsetzung des neuen Finanzdienstleistungsgesetzes (FIDLEG) beschäftigt. Dabei besteht die Gefahr, das Thema Finanzinstitutsgesetz (FINIG) zu vernachlässigen.

Nach dem kürzlichen Ablauf der Eintragungsfrist für Kundenberater ins Beraterregister müssen wir uns somit eine weitere zentrale regulatorische Frage stellen.

Vom FINIG betroffen können Finanzplaner, Finanzdienstleister, Fondsvertriebsgesellschaften und Vermögensverwalter und andere Finanzdienstleister sein.

Zur Klärung laden wir alle interessierten Finanzdienstleister zum Gratis-Webinar ein:

Themen

  • Wer ist dem FINIG unterstellt?
  • Was ist der Unterschied zwischen einem Eintrag in das Beraterregister und einer Bewilligung als Vermögensverwalter nach FINIG?
  • Was sind die Pflichten eines Vermögensverwalters nach FINIG?
  • Welche Fristen muss ich im Bewilligungsprozess einhalten?
  • Was sind meine Pflichten unter dem FINIG?
  • Wie verhält sich das FIDLEG zum FINIG?
  • Braucht es eine Haftpflichtversicherung? Wenn ja, welche? Und wie kann ich diese bei der Bewilligung berücksichtigen?
  • Q & A

Termin

  • Ort: online auf Zoom
  • Datum: 27. April 2021
  • Zeit: 12.00 – 13.00 h
  • Anmeldeschluss: 26. April 2021, 12.00 Uhr

 

Mehr Infos und Anmeldung hier

14.04.2021: Verbot des Präsenzunterrichts aufgehoben / IfFP-Kurse und -Seminare vorläufig online

Soeben hat der Bundesrat den Präsenzunterricht in der Erwachsenenbildung ab 19. April unter eingeschränkten Bedingungen wieder erlaubt.

Es ist unser Bestreben, möglichst bald wieder zum Präsenzunterricht zurückzukehren. Wir müssen dafür erst die organisatorischen Abklärungen treffen, insbesondere hinsichtlich Verfügbarkeit und Grösse der Schulräume. Dies wird etwas Zeit beanspruchen. Alle unsere Kurse und Seminare finden bis auf Weiteres weiterhin online auf Zoom statt. Wir orientieren Sie klassenweise über die Rückverlegung ins Schulzimmer.

Wir bitten Sie um Kenntnisnahme.

18.03.2021: Dipl. Berater/in berufliche Vorsorge IAF

Die Komplexität in der beruflichen Vorsorge nimmt laufend zu. Unternehmungen und Versicherte benötigen fachkundigen Rat, um die vielfältigen Gestaltungsmöglichkeiten in der zweiten Säule optimal zu nutzen und den heutigen und künftigen Herausforderungen an die berufliche Vorsorge zu begegnen. Dafür lanciert die IAF neu den Lehrgang dipl. Berater/in berufliche Vorsorge IAF mit zwei Vertiefungen:

  • Die Vertiefung Beratung von Unternehmungen richtet sich an Aussendienstmitarbeitende, Broker etc., die KMU in Fragen der beruflichen Vorsorge beraten.
  • Mit der Vertiefung Beratung von Versicherten werden Mitarbeitende von Pensionskassen (betriebseigene Einrichtungen sowie Gemeinschafts- und Sammeleinrichtungen) sowie gebundene und ungebundene Vorsorgeberater bei Versicherungen und unabhängigen Vermittlern angesprochen.

Die ersten Vorbereitungskurse starten am 16. April 2021, nach Wahl im Fernunterricht (Online-Learning) und/oder als Präsenzunterricht vor Ort in Zürich. Die Kurse bereiten auf die IAF-Prüfungen vom November 2021 vor.

Mehr Infos hier.

17.03.2021: Die drei besten FinanzberaterInnen vom IfFP

Nachdem IfFP-Studierende schon bei den Finanzplaner-Prüfungen 2020 Gold und Silber geholt hatten (hier), haben sie auch auf Stufe Finanzberater brilliert. Gleich alle drei Top-Ränge gehen an Prüflinge, die sich am IfFP fit gemacht haben. Eben jetzt hat die IAF Video-Interviews veröffentlicht.

Barbara Loosli und Stefan Erni, bei der BLKB tätig, belegten gemeinsam den Spitzenplatz mit einer Gesamtnote von 5.8. Auf Platz 3 rangiert Nino Elvedi mit Note 5.6.


BLKB Barbara Loosli 0008 98x69mm 220dpi 2
Barbara Loosli
Spezialistin Private Vermögens- und Finanzberatung,

Basellandschaftliche Kantonalbank

"Ich konnte durch die Finanzberaterinausbildung mein bereits vorhandenes Fachwissen auf den neusten Stand bringen und vertiefen. Meine Kundschaft kann von meiner umfassenden und ganzheitlichen Beratung profitieren und erhält somit einen nachhaltigen Mehrwert.

Meine Kunden schätzen, dass ich sie noch besser durch alle Lebensphasen begleiten kann. Insbesondere die Themen Vermögensanlagen, Finanzierungen, Nachlass, Vorsorge und Steuern stehen hierbei im Vordergrund."

Mehr über Barbara Loosli erfahren Sie im Video.

 

BLKB Stefan Erni 0047 98x69mm 220dpi 2
Stefan Erni
Private Vermögens- und Finanzberatung
Basellandschaftliche Kantonalbank

"Durch die Finanzberaterausbildung konnte ich mein bisheriges Fachwissen auffrischen, vertiefen und verbreitern. Vor allem im Bereich Versicherung konnte ich durch die Ausbildung einen besseren Zugang finden.

Ich freue mich, das zusätzlich erworbene Fachwissen 1:1 mit den Kunden zu teilen und ihnen mit einer umfassenden Beratung einen Mehrwert zu bieten."

Mehr über Stefan Erni erfahren Sie im Video.

Alle Besten vom IfFP in unserer Hall of Fame

21.01.2021: Iwan Brot über die Zukunft der Renten in der Schweiz

Iwan Brot, Dozent am IfFP, hat auf der digitalen Plattform von HZ-Insurance die Zukunft der Rentensysteme und der laufenden Reformprojekte kritisch analysiert

Lesen Sie auf https://www.handelszeitung.ch/insurance/iaf. Oder direkt …

  • … zur AHV-Reform: Zur Stabilisierung der Schweizer Altersvorsorge braucht es dringend Anpassungen am System. Was bringt die AHV-Reform 21?
    PDF hier
  • … zur BVG-Reform: Was würde sich ändern, wenn das Gesetz zur Reform der beruflichen Vorsorge gemäss vorliegendem Vernehmlassungstext in Kraft träte?
    PDF hier

Pflichtlektüre für Finanzberaterinnen und Finanzplaner!

20.01.2021: Gold und Silber fürs IfFP

Die Prüfungen 2020 für Finanzberaterinnen und Finanzplaner sind Geschichte. Eine Rekordzahl von Studierenden haben im Herbst Corona getrotzt, die Prüfungen abgelegt und überdurchschnittliche Leistungen gezeigt. Eben hat die IAF die Rangbesten publiziert. Einmal mehr haben IfFP-Studierende obenaus geschwungen. 

Den besten Abschluss bei den Finanzplaner/in-Prüfungen im September erzielte Natascha Grez mit einer Gesamtnote von 5.4. Auf Rang 2 folgt Daniel Bührer mit Note 5.2.

Wir gratulieren und freuen uns mit!

Bildschirmfoto 2021 02 11 um 19 27 59
Natascha Grez
Finanzplanerin, Raiffeisen Schweiz

"Jede*r kennt es: Es gibt Themen, die einem eher liegen als andere. Ich war zum Beispiel stark in den Anlagen und eher schwach bei den Versicherungen. Dank der Ausbildung habe ich nun die erhoffte vertiefte Einsicht in alle Themen erhalten. Damit fühle ich mich in meinen Aussagen rundum sicher oder weiss zumindest, wo das Wissen ist. Alles kann man nicht lernen, aber man muss sich zu helfen wissen. Über den gewonnenen Überblick bin ich sehr froh.

Meine fachlichen Kenntnisse setze ich weiterhin bei der Raiffeisen Schweiz als Finanzplanerin ein. Wir vom Fachzentrum Finanzplanung beraten Raiffeisenbanken und erstellen für deren Kunden Pläne von A-Z. Ich habe schon zuvor Finanzplanungen erstellt, aber mit dem Diplom können andere besser erkennen, "was man kann". Da ich das Diplom noch nicht lange in den Händen halte, kann ich die längerfristigen Vorteile noch nicht abschätzen. Aber die Finanzplanung ist nicht nur für die Anwendung an den Kunden da. Anlagen, Steuerrecht, Erbrecht finden sich in vielen Disziplinen wieder. Und durch das breite Wissen öffnen sich neue Möglichkeiten punkto Arbeitslaufbahn.

Machen soll man die Ausbildung aber nur wegen einem: Weil man sich selbst entwickeln und weiterbringen will. Nicht (nur) wegen möglichen Benefits."

Mehr über Natscha Grez erfahren Sie im Video.


buhrer 3
Daniel Bührer
Anlage- und Vorsorgeberater, Clientis

"Besonders profitiert habe ich vom praxisnahen Unterrichtsstoff und den guten Dozenten, die immer wieder spannende Erfahrungen mit uns teilten. Ich bin jetzt vor allem in der Anlage- und Vorsorgeberatung tätig, wo ich die neu erworbenen Kenntnisse bestens einsetzen kann.

Durch die Weiterbildung zum Finanzplaner konnte ich intern aufsteigen und habe mehr Kompetenzen in der Kundenberatung erhalten."

Auch bei den Finanzberater/in-Prüfungen vom November haben IfFP-Studierende brilliert: Barbara Loosli und Stefan Erni belegten gemeinsam den Spitzenplatz mit einer Gesamtnote von 5.8. Auf Platz 3 rangiert Nino Elvedi mit Note 5.6.

Alle Besten vom IfFP in unserer Hall of Fame

28.10.2020: Corona und IfFP: Unterricht geht online weiter

Der Bundesrat hat heute verschärfte Massnahmen zur Bekämpfung des Corona-Virus beschlossen. Unter anderem ist ab Montag, 2. November, der Präsenzunterricht in der Erwachsenenbildung verboten.

Die Konsequenzen für unseren Studien- und Prüfungsbetrieb sind wie folgt:

Studienbetrieb am IfFP

Öffentliche Kurse

Der Schulbetrieb vor Ort in Klassenzimmern ist an allen Standorten ab 2. November eingestellt. Wir stellen alle Kurstage auf Online-Modus um. Wir stellen den Online-Unterricht kurzfristig bereit mit dem Ziel, Ausfalltage zu vermeiden und alle Studiengänge rechtzeitig auf die Abschlussprüfungen hin zu beenden.

Der Modus gilt bis auf weiteres. Die Kursdaten und -zeiten bleiben unverändert wie im Stundenplan festgehalten.

Falls wir bestimmte Lektionen absagen bzw. verschieben müssen, erhalten die Studierenden individuell Bescheid.

Firmeninterne Kurse

Die betroffenen Studierenden werden individuell orientiert.

Seminarbetrieb (finanzakademie.ch)

Die Seminare finden ab 2. November ebenfalls online statt.

Prüfungsbetrieb IAF

Die Finanzberater-Prüfungen vom November 2020 finden wie geplant statt. Die IAF setzt ein umfassendes Dispositiv zum Schutz aller Beteiligten ein. Vorbehalten bleiben weitere Verschärfungen seitens der Behörden, die doch noch eine Absage erforderlich machen würden.

Die IAF-Diplomfeiern vom 9. Dezember 2020 und 28./29. Januar 2021 sind abgesagt.

Weitere Prüfungen

Auch die Prüfungen in den weiteren Studiengängen finden zu den geplanten Terminen statt. Hinsichtlich Modus werden die betroffenen Studierenden individuell informiert.

16.07.2020: Finanzberater des Jahres 2020 erkoren

Der Finanzberater des Jahres 2020 heisst Claudio Wellington.

 Claudio Wellington

"Mit Freude, Fleiss, Köpfchen und Glück ist vieles möglich!" Dieses Credo trug ihn zum Sieg, obwohl er erst kurz vor Teilnahmeschluss Ende März die fünf anspruchsvollen Online-Test zu Anlage, Vorsorge, Versicherung, Finanzierung und Steuern absolvierte, wie er an der Preisverleihung eingestand.

Im Rahmen der kürzlichen Feier in Zürich wurden die besten Teilnehmenden der 15. Durchführung des Wettbewerbs ausgezeichnet. Die Silbermedaille geht an Nathalie Erdin, UBS, Platz drei an René Bachmann, Mobiliar, auf Rang vier schloss Peter Laube, Neue Aargauer Bank, ab, und Platz fünf belegte Patrick Peng, UBS.

Als Finanzberater des Jahres 2020 geht Claudio Wellington bald mit einem Massanzug auf Kundenbesuch. Der vom Zürcher Label Lawrence Fashion gestiftete Siegerpreis wurde ihm von der Inhaberin, Anna K. Milojevic, persönlich überreicht. An der Preisverleihung waren auch alle anderen Partner des Wettbewerbs anwesend: Bank Zweiplus, vertreten mit Georges Bingert und Erich Herrmann, für Swiss Life Select nahm Claudia Munz-Hofmann teil und für Helvetia beglückwünschte Reto Kleiner die erfolgreichen Finanzprofis. Medienpartner des Wettbewerbs sind HZ Insurance, das digitale Fachmagazin der Versicherungswirtschaft, sowie Cash.ch und in der Romandie das PME Magazine.

Der unter dem Patronat der IAF und des VBV vom IfFP Institut für Finanzplanung durchgeführte Wettbewerb will die praxisnahe Beratungskompetenz fördern. Die nächste Durchführung findet zwischen dem 1. Januar und dem 31. März 2021 statt. Informationen gibt es jederzeit auf www.finanzberater-des-jahres.ch.

Hier geht’s zum Bericht in der HZ Insurance

Hier geht’s zu den Bildern

Hier geht’s zum Videoporträt über Claudio Wellington

Hier geht’s zum Video von der Preisverleihung

09.07.2020: FIDLEG: Jetzt geht’s los

Die Eidgenössische Finanzmarktaufsicht FINMA hat der BX Swiss AG die Zulassung als Registrierungsstelle zur Führung des Beraterregisters gemäss Finanzdienstleistungsgesetz (FIDLEG) erteilt. Die Zulassung erfolgt per 20. Juli 2020. Ab diesem Datum können sich Kundenberaterinnen und Kundenberater auf regservices.ch registrieren. Eintragungspflichtig sind selbständige Berater und solche, die bei nicht-beaufsichtigten Finanzdienstleistungsorganisationen arbeiten.

Damit geht’s jetzt für viele Kundenberaterinnen und -berater mit FIDLEG erst richtig los. Mit der Zulassung beginnt die sechsmonatige Übergangsfrist: Das Gesuch um Eintragung in das Beraterregister ist bis spätestens am 19. Januar 2021 einzureichen. Die nächste Deadline ist dann der 31. Dezember 2021: Bis dann müssen alle Auflagen – insbesondere auch die Kenntnisnachweise – erfüllt sein.

IfFP unterstützt Kundenberaterinnen und -berater im Anlagebereich mit zwei Angeboten. Beide sind nützlich

  • für Kundenberaterinnen und -berater bei nicht-beaufsichtigten Organisationen, d.h. mit Eintragungspflicht ins Beraterregister. Sowie auch für nicht-beaufsichtigte Organisationen als solche wie bspw. unabhängige Finanzberatungsgesellschaften ohne eigene Vermögensverwaltung, Vorsorgeberatungsfirmen mit Anlageberatung, Treuhandunternehmen usw.
  • für Kundenberaterinnen und -berater bei Banken, Versicherungen, Vermögensverwaltern usw. Sie sind nicht eintragungspflichtig, müssen aber sehr wohl alle Auflagen des FIDLEG erfüllen, bspw. auch betreffend Kenntnisnachweis.

 

(1) Kenntnisnachweis FIDLEG
Die neue Qualifikation

Zertifizierte Vermögensberater/in IAF
Kenntnisnachweis FIDLEG

ist der vom Beraterregister regservices.ch anerkannte Nachweis über das Fachwissen und die Kenntnis der Verhaltenspflichten gemäss FIDLEG Art. 6

Info hier

 

(2)  Das Servicepaket für den Start in die FIDLEG-Kundenberatung

IfFP hat im Markt neutral und unabhängig recherchiert und Servicepakete zusammengestellt, welches alle Elemente für den Start in die FIDLEG-konforme Kundenberatung enthält. Es richtet sich an Kundenberaterinnen und -berater mit/ohne Eintragungspflicht sowie an deren Finanzdienstleistungsorganisationen.

Ein Klick lohnt sich: www.fidleg-sorglos.ch.

07.07.2020: IAF lanciert die Qualifikation «zert. Vermögensberater/in IAF»

Die IAF Interessengemeinschaft Ausbildung im Finanzbereich lanciert die Weiterbildung und Prüfung zum/zur zertifizierten Vermögensberater/in IAF. Kundenberaterinnen und Kundenberater erwerben damit das Know-how für FIDLEG-konforme Vermögens- und Anlageberatungen und den entsprechenden anerkannten Bildungsnachweis.

Das am 1. Januar 2020 in Kraft getretene Finanzdienstleistungsgesetz (FIDLEG) bringt weitreichende Auflagen für die Beratung von Anlagekunden. Kundenberaterinnen und Kundenberater müssen umfassende Verhaltensregeln beachten. Sie müssen über hinreichende Kenntnisse über die Verhaltensregeln sowie über das für ihre Tätigkeit notwendige Fachwissen verfügen (FIDLEG Art. 6).

Um dem Bedürfnis nach einem anerkannten Kenntnisnachweis entgegenzukommen, lanciert die IAF den Zertifikatsabschluss

Zert. Vermögensberaterin IAF
Zert. Vermögensberater IAF
Kenntnisnachweis FIDLEG

Er ist die separate Zertifizierung des Moduls «Vermögen (inkl. FIDLEG)» der bekannten Prüfung zum/zur dipl. Finanzberater/in IAF.

Das Zertifikat ist von regservices.ch als Nachweis der Kenntnisse gemäss FIDLEG Art. 6 anerkannt. regservices.ch ist ein Beraterregister gemäss FIDLEG.

Die ersten Prüfungen und Zertifizierungen finden im Rahmen der Prüfungssession vom November 2020 statt. Anmeldeschluss ist der 31. August 2020.

Mehr Info hier

02.07.2020: Vermittler/in VBV: Präsenzkurs oder Blended Learning

Das IfFP bietet nun auch seine Kurse zum/zur Versicherungsvermittler/in VBV im sogenannten «Blended Learning»-Modus an.  

«Blended Learning» bedeutet eine Mischung (blended) von Präsenzunterricht vor Ort im Klassenzimmer und Online-Kurs auf einer Webinar-Plattform im Internet.

Und so ist der «Blended»-Kurs strukturiert:

  • Der gesamte Kurs umfasst 17 ganze Tage.
  • Die ersten 13 Tage (Hauptkurs) finden als Online-Kurs statt, und zwar aufgeteilt in Halbtageslektionen, was total 26 Kurstermine ergibt.
  • Dann folgt die Online-Zwischenprüfung (Standortbestimmung)
  • Die letzten 4 Tage dienen dem abschliessenden Prüfungstraining. Die direkte Interaktion zwischen Studierenden und Dozierenden ist wichtig für eine optimale Prüfungsvorbereitung. Dieser Teil findet deshalb als Präsenzunterricht vor Ort statt.

Nähere Informationen hier.

Ziele und Inhalte, Anzahl Lektionen, Unterlagen usw. sind identisch mit dem reinen Präsenzkurs. Im Blended-Kurs sparen wir Raumkosten. Wir geben diese Ersparnis mittels reduzierter Kursgebühren an unsere Studierenden weiter: statt CHF 4‘850 nur 4’200.

Nächste Kurse und verschiedene Standorte hier. Stundenplan auf Anfrage: info@iffp.ch.

Aber klar: Wer’s gerne «klassisch» im reinen Präsenzmodus hat, findet auch weiterhin Kurse an allen Standorten.

12.06.2020: Finanzberater/in IAF: Präsenzkurs oder Blended Learning

Neu bietet das IfFP seine Kurse zum/zur dipl. Finanzberater/in IAF auch im sogenannten «Blended Learning»-Modus an.

«Blended Learning» bedeutet eine Mischung (blended) von Präsenzunterricht vor Ort im Klassenzimmer und Online-Kurs auf einer Webinar-Plattform im Internet.

Und so ist der «Blended»-Finanzberater/in-Kurs strukturiert:

  • Der gesamte Kurs umfasst 29 ganze Tage.
  • Die ersten 21 Tage (Hauptkurs) finden als Online-Kurs statt, und zwar aufgeteilt in Halbtageslektionen, was total 42 Kurstermine ergibt.
  • Dann folgt die Online-Zwischenprüfung (Standortbestimmung)
  • Die letzten acht Tage dienen dem abschliessenden Prüfungstraining. Die direkte Interaktion zwischen Studierenden und Dozierenden ist wichtig für eine optimale Prüfungsvorbereitung. Dieser Teil findet deshalb als Präsenzunterricht vor Ort statt.

Nähere Informationen hier.

Ziele und Inhalte, Anzahl Lektionen, Unterlagen usw. sind identisch mit dem reinen Präsenzkurs. Im Blended-Kurs sparen wir Raumkosten. Wir geben diese Ersparnis mittels reduzierter Kursgebühren an unsere Studierenden weiter: statt CHF 9'100 nur CHF 7'900.

Nächste Kurse und verschiedene Standorte hier. Stundenplan auf Anfrage: info@iffp.ch.

Aber klar: Wer’s gerne «klassisch» im reinen Präsenzmodus hat, findet auch weiterhin Kurse an allen Standorten.

 

04.06.2020: FIDLEGsorglos - Alles für Ihren Start als Kundenberater/in

Bild1

Das neue Finanzdienstleistungsgesetz (FIDLEG) bringt weitreichende Vorschriften und Auflagen für die Beratung von Anlagekunden. Das gilt für die einzelne Kundenberaterin und den einzelnen Kundenberater so gut wie für Beratungsunternehmungen.

Das IfFP hat recherchiert und evaluiert, die führenden Angebote herausgefiltert und zu Paketen geschnürt. Sie enthalten alles für den Start in die FIDLEG-Kundenberatung

  • Kenntnisnachweise über die Verhaltensregeln und das Fachwissen gemäss
    FIDLEG Art. 6
  • Dokumente und Checklisten für die Registrierung
  • Dokumente und Checklisten für FIDLEG-konforme Beratungen
  • Dokumente und Checklisten für die FIDLEG-konforme Organisation
  • Kostenlose Beratungen zu FIDLEG-Fragen
  • Diverse Rabatte, unter anderem für Beraterregistrierung, Haftpflichtversicherung usw.

Das Angebot richtet sich an den/die Kundenberater/in (Einzelperson). An nicht-beaufsichtigte Organisationen gemäss FIDLEG. Und auch an beaufsichtigte Organisationen gemäss FINIG.

Alles bequem, schnell und einfach im IfFP-Onlineshop. Jetzt geöffnet.
www.fidleg-sorglos.ch

18.02.2020: Iwans Fälle

Sind Sie fit für die Praxis der Finanzberatung?

Stardozent Iwan Brot hat an einem arbeitsamen Wochenende zwei Fälle aus der Beratungspraxis zu Papier gebracht:

  • Fall 1 ist auf Niveau dipl. Finanzberater/in IAF
  • Fall 2 auf Niveau Finanzplaner/in mit eidg. Fachausweis.

Lösen Sie den Fall, und Iwan Brot gibt Ihnen ein detailliertes Feedback: Kommentare, Bewertung, Musterlösung.

Mitmachen kann jedermann/frau, vor allem aber:

  • Newcomers: Wenn Sie sich überlegen, ins Berater-Metier einzusteigen, und wissen wollen, was Finanzberatung in der Praxis wirklich heisst.
  • Ambitionierte: Wenn Sie in einer Weiterbildung stecken und wissen wollen, ob Sie auf Kurs sind
  • Alte Hasen: Wenn Sie schon lange in der Beratung tätig sind und wieder mal wissen wollen, ob Sie auch wirklich à jour sind
  • Wissbegierige: Menschen, welche sich intensiver mit Finanzthemen auseinandersetzen wollen

Iwans Fälle: Hier geht's zur Ausgangslage und Aufgabestellung.

Iwan 

Iwan Brot stellt Sie auf die Probe.

01.01.2020: Aus- und Weiterbildungskosten von den Steuern abziehen

Beim Ausfüllen der Steuererklärung beachten: Aus- und Weiterbildungskosten können von den Steuern abgezogen werden. Beim Bund und in den meisten Kantonen sind die Abzüge auf CHF 12'000 pro Jahr begrenzt. Aktualisierte Angaben für das Bemessungsjahr 2019: Übersichtstabelle hier, Erläuterungen hier.

08.03.2019: IfFP去中国 - Das IfFP expandiert nach China

Letzte Woche wurde in Schanghai das IfFP Swiss Wealth Management Professional Training Center offiziell eröffnet. Rund 60 Personen von chinesischen Behörden, Generalkonsulat, der Finanzwelt und dem IfFP-Netzwerk folgten der Einladung. IfFP China wird auf drei Stufen – vom Brancheneinsteiger bis zum High-End-Consultant – Trainingsprogramme in Wealth Management und Financial Planning durchführen. Das Professional Skills Training Center ist in der Pilotfreihandelszone New Pudong angesiedelt und – nach PwC – erst das zweite seiner Art in ganz China.

Der gleiche Tag war auch der erste Schultag in der Geschichte von IfFP China. Markus Braun von der ZHAW Winterthur, Symon Tilberis von BNP Parisbas Hong Kong und Michael Ma von Dentons Law Firm Shanghai dozierten während vier Tagen über Entrepreneurial Wealth Management & Family Office Business, dies im Rahmen des Programms zum SCWP Swiss Certified Wealth Planner. www.iffpchina.com

Über IfFP China berichteten verschiedene chinesische Medien, sowohl Print wie TV.

 

SCWP class 1 x285 v2  SCWP class with Symon x285