Aktuell

03.12.2021: Auswandern im Alter – Pensionierung unter Palmen

Was bei der Vorbereitung vorsorge-, steuer- und güter-/erbrechtlich zu beachten ist. Fallbeispiele aus der Praxis.

Viele Menschen träumen davon, den Ruhestand im Ausland zu geniessen. Was sind die Motive? Ist es der Reiz spannender und exotischer Destinationen? Das milde Klima? Die Flucht aus der Hochpreisinsel Schweiz, um von tieferen Lebenshaltungskosten zu profitieren? Für manche geht es darum, einen höheren Lebensstandard für weniger Geld zu geniessen und gleichzeitig durch den Wegzug die Steuern zu optimieren. Für andere überwiegt der Wunsch nach neuen Erfahrungen und anderen Kulturen.

In Prospekten wird für Länder wie Panama, Ecuador, Südwestfrankreich, Italien, Thailand, Namibia oder Südafrika geworben. Doch ein Umzug bringt zahlreiche Risiken und viele finanztechnische Fragestellungen mit sich:

  • die Lebenskosten vor Ort sowie die lokalen Gesetzt und Gebräuche
  • Auswandern verbunden mit einer Frühpension
  • Visum und Niederlassungsbewilligungen, Bestimmungen betreffend Eigentum an Haus und Land für Ausländer
  • Auszahlung der beruflichen Vorsorge in Rente oder Kapital sowie deren Besteuerung: Bezug vor Abreise oder danach? Wird die AHV-Rente auch ins Ausland ausbezahlt?
  • Steuern und Abgaben sowie Währungsschwankungen
  • Gesundheitswesen, Krankenversicherung und Pflege im Ausland
  • Rückkehroptionen

Mehr Infos und Anmeldung hier.

05.11.2021: Lohnt sich die Immobilien-AG?

Liegenschaften indirekt über eine AG halten? Vorgehen und Steuerfolgen der Überführung in eine Juristische Person. Mit Workshop zu einem praktischen Fall.

Bei Privatpersonen mit Immobilien stellt sich häufig die Frage, ob es nicht sinnvoll wäre, die Liegenschaften in eine Aktiengesellschaft zu überführen und sie fortan «indirekt» zu halten. Dieses Seminar widmet sich dem Vergleich zwischen dem direkten Halten der Liegenschaften im Privat- oder Geschäftsvermögen und dem indirekten Halten über eine Immobilien-AG. Der Fokus wird dabei auf die steuerlichen Vor- und Nachteile gelegt. Weitere finanzielle und gesellschaftsrechtliche Punkte werden ebenfalls thematisiert. Anhand eines Musterfalls werden die gewonnenen Erkenntnisse vertieft.

Mehr Infos und Anmeldung hier

28.10.2021: Panelveranstaltung «Beratungskrise»

Bringt das holistische Modell in der Finanz- und Anlageberatung die Kund:innen zurück?

Nur jede dritte Kundin vertraut ihrem Finanzberater, zeigen neuste Studien. Und das Vorsorgewissen der Schweizer Bevölkerung ist mangelhaft.

Welche Beratung brauchen die Kundinnen und Kunden? Wer sind die Gewinner und Verlierer der Zukunft?

An der Panelveranstaltung vom 28. Oktober in Zürich referieren die beiden Keynote Speakers Tashi Gumbatshang, Finanzexperte und Wirtschaftspsychologe, sowie Marcel Zünd, Partner EY Switzerland, über die Zukunft der umfassenden, kundenzentrierten Finanz- und Anlageberatung. Am anschliessenden Panel diskutieren Anita Sigg, ZHAW School of Management and Law, Willy Graf, Gründer und CEO VVK Gruppe/FinConTec AG, Tashi Gumbatshang und Marcel Zünd das Thema «Wie macht die Finanzdienstleistungsbranche ihre Kund:innen (wieder) glücklich?». Moderiert wird der Event von Felix Horlacher, Leiter IfFP Institut für Finanzplanung.

Die Teilnahme ist kostenlos. Anmeldung erforderlich. Die Teilnehmerzahl ist beschränkt. Es gilt Covid-Zertifikats-Pflicht.

Für Ihre Agenda:
Donnerstag, 28. Oktober 2021, 17-20 Uhr
Bildungszentrum Sihlpost, KV Business School, Zürich (direkt beim HB)

Info & Gratis-Tickets ab sofort auf www.finconference.ch

13.10.2021: Ihre Weiterbildung 2022: Ihr Know-how für Ihren Beratungserfolg!

Wo stehen Sie als Finanzberaterin oder Versicherungsberater heute? Und wo wollen Sie hin? Fundiertes Know-how ist die Basis jedes Erfolgs.

Das IfFP hat über den Sommer Hausaufgaben gemacht und seine Studiengänge auf den neusten Stand gebracht: fachlich, didaktisch und technisch – für grösstmögliche Kundenfreundlichkeit.
Auf unserer neuen Landing Page finden Sie kurz und kompakt alles Wichtige.

Profitieren Sie von umfassenden Wahlmöglichkeiten. Was immer Sie wählen: Es geht immer um praktisches Know-how für Ihre nächsten Kundenberatungen. Und immer um einen anerkannten Bildungsabschuss.

www.weiterbildung-finanzberatung.ch

30.09.2021: Vermittlungsplattform finfinder.ch

Vermittlungsplattform finfinder.ch ¦ Wo sich Finanzplanerinnen und Finanzkunden finden ¦ Jetzt registrieren!

Im Internet finden sich Vermittlungsplattformen für fast jedes erdenkliche Produkt und jede Dienstleistung. Nun geht mit FinFinder.ch endlich auch eine unabhängige Matching-Plattform für Finanzplanerinnen und Finanzplaner online. Potenzielle Kunden erhalten damit ein Instrument, das ihnen sehr unkompliziert und einfach erste Schritte in Richtung Finanzberatung erlaubt. Die «Einstiegshürde» wird dadurch deutlich gesenkt. Als Finanzplanerin und Finanzplaner erschliessen Sie sich dank FinFinder.ch für wenig Geld einen wertvollen, zusätzlichen Akquise-Kanal und erhöhen Ihre Online-Visibilität deutlich. 

Sie können sich jetzt kostenlos registrieren (Mindestabschluss: Finanzplaner/in mit eidg. FA) und Ihr Profil erstellen. Sie erhalten zur Lancierung ein Startguthaben geschenkt (auf 1 Kundenanfrage gratis antworten). Ein Klick lohnt sich: https://finfinder.ch/join 

(Das IfFP hat keine wirtschaftlichen Interessen an der Plattform und empfiehlt sie Ihnen im Sinne einer neutralen Information.)

13.09.2021: Chiara Schütt ist die "Finanzberaterin des Jahres 2021"

Am 1. September wurden die Besten des Wettbewerbs "Finanzberater des Jahres 2021" geehrt und prämiert.

Video vom Anlass am 1. September 2021

Die besten Fünf 2021:
1. Chiara Schütt
2. Pascal Rennhard
3. Sarah Dickerhof
4. Roger Ledermann
5. Christine Kneubühler

Mehr Infos über den Wettbewerb und die Ränge 2021 hier.

Interview mit Chiara Schütt, der Finanzberaterin des Jahres 2021

«Mein Fachwissen kann mir niemand nehmen», sagte Chiara Schütt
stolz nach der Auszeichnung zur Finanzberaterin des Jahres 2021
im Restaurant Metropol in Zürich.

Lesen Sie hier den Artikel in der HZ Insurance.

29.08.2021: Die IAF wird 25! Die Umfrageergebnisse im Detail

Qualitat in der Finanzberatung seit 1996

Wie sieht die Zukunft der Finanzberatung aus? 760 Antworten!

An der der IAF-Umfrage zur Zukunft der Finanzberatung in der Schweiz nahmen von Mai bis Juli 2021 760 Personen teil.

Die Umfrage hat spannende Erkenntnisse über die Perspektiven in der Finanzberatung zu Tage gebracht. Viele Aspekte werden klar in «wichtig» und «unwichtig» aussortiert. Bei anderen gehen die Meinungen auseinander. So oder so: Ein Durchklicken durch den Folien-Film lohnt sich. Highlights und Details hier

Die Umfrageergebnisse im Detail

Sehen Sie sich den Folien-Film hier an. Oder laden Sie das PDF der Auswertung hier herunter.

27.08.2021: IfFP-Studierende wieder auf den vordersten Rängen

Die Prüfungen 2021 für Finanzberater/innen und Finanzplaner/innen sind längst vorbei und die Diplome wurden im Rahmen zweier Diplomfeiern (coronabedingt: eine für dipl. Finanzberater IAF und eine zweite für die Finanzplaner mit eidg. FA) am 27. August im feierlichen Rahmen - endlich wieder mit persönlicher Präsenz - verliehen. In gelöster Atmosphäre wurde auf beiden Feiern im Anschluss miteinander angestossen.

Eine Rekordzahl von Studierenden haben im Sommer Corona getrotzt, die Prüfungen abgelegt und überdurchschnittliche Leistungen gezeigt. Einmal mehr findet man IfFP-Studierende auf den vordersten Rängen. 

Den besten Abschluss bei den Finanzplaner/in-Prüfungen im Juni erzielten Sarah Dickerhof und Nino Elvedi. Sie belegten gemeinsam den Spitzenplatz mit einer Gesamtnote von 5.3. Auf Rang 2 folgte Kyra Petschen mit Note 5.2.

Auch bei den Finanzberater/in-Prüfungen vom Juni haben IfFP-Studierende brilliert: Nadine Müller sicherte sich Rang 1 mit einer Gesamtnote von 5.3, auf den Fuss folgte Patrick Fäsi mit einer Note von 5.1, vor Anton Inderbitzin und Vincenza Minichiello auf Platz 3, jeweils mit Note 5.0.

Wir gratulieren und freuen uns mit!

Alle Besten vom IfFP in unserer Hall of Fame

11.08.2021: IfFP-Kurse jetzt auch in Bern

AdobeStock 284558618

Das Feusi Bildungszentrum Bern und das IfFP bieten am Standort Bern gemeinsam vier Studiengänge für Beraterinnen und Berater an:

Das Feusi Bildungszentrum Bern ist eine der führenden Privatschulen in der Schweiz. Sie bietet von der Kita, dem Kindergarten über die Primar-, Sekundar-, Maturitäts- und Handelsschule bis zur Weiterbildung, der Höheren Fachschule Wirtschaft und der Privaten Hochschule PHW praxisorientierte Bildungsangebote an.

Damit bündeln zwei starke Partner ihre Kräfte und schaffen auch in Bern optimale Bildungsvoraussetzungen für Beraterinnen und Berater aus dem Finanz- und Versicherungsbereich. Das IfFP bietet nun Kurse an sieben Standorten in der ganzen Deutschschweiz an.

06.05.2021: Pensionsplanung für alle

Soeben ist in der Beobachter Edition das Dossier “Mit der Pensionierung rechnen” erschienen.

Wer über Nacht die Hälfte seines Einkommens verliert, hat ein Problem. Wer im gleichen Moment viel mehr Zeit hat, um Geld auszugeben, hat ein noch viel grösseres Problem.

Angst ist unnötig - sofern man sich frühzeitig auf diese neue Ausgangslage vorbereitet. “Je früher man mit der finanziellen Planung der eigenen Pensionierung beginnt, desto kleiner sind die Einschnitte, die es braucht, um auch im Rentenalter ein gutes Leben führen zu können”, sagt der Schwyzer Finanzplaner Iwan Brot, Dozent am IfFP und einer der Autoren.

Das Buch erklärt gut verständlich, wie man vorgeht, um sicher ans Ziel zu gelangen. Es richtet sich an jedermann/frau. Aber auch Profis finden darin viele nützliche Informationen. Es kann hier oder über jeden Buchladen - ISBN: 978-3-03875-335-3 - bestellt werden.

Mit der Pensionierung rechnen

18.03.2021: Dipl. Berater/in berufliche Vorsorge IAF

Die Komplexität in der beruflichen Vorsorge nimmt laufend zu. Unternehmungen und Versicherte benötigen fachkundigen Rat, um die vielfältigen Gestaltungsmöglichkeiten in der zweiten Säule optimal zu nutzen und den heutigen und künftigen Herausforderungen an die berufliche Vorsorge zu begegnen. Dafür lanciert die IAF neu den Lehrgang dipl. Berater/in berufliche Vorsorge IAF mit zwei Vertiefungen:

  • Die Vertiefung Beratung von Unternehmungen richtet sich an Aussendienstmitarbeitende, Broker etc., die KMU in Fragen der beruflichen Vorsorge beraten.
  • Mit der Vertiefung Beratung von Versicherten werden Mitarbeitende von Pensionskassen (betriebseigene Einrichtungen sowie Gemeinschafts- und Sammeleinrichtungen) sowie gebundene und ungebundene Vorsorgeberater bei Versicherungen und unabhängigen Vermittlern angesprochen.

Die ersten Vorbereitungskurse starten am 16. April 2021, nach Wahl im Fernunterricht (Online-Learning) und/oder als Präsenzunterricht vor Ort in Zürich. Die Kurse bereiten auf die IAF-Prüfungen vom November 2021 vor.

Mehr Infos hier.

21.01.2021: Iwan Brot über die Zukunft der Renten in der Schweiz

Iwan Brot, Dozent am IfFP, hat auf der digitalen Plattform von HZ-Insurance die Zukunft der Rentensysteme und der laufenden Reformprojekte kritisch analysiert

Lesen Sie auf https://www.handelszeitung.ch/insurance/iaf. Oder direkt …

  • … zur AHV-Reform: Zur Stabilisierung der Schweizer Altersvorsorge braucht es dringend Anpassungen am System. Was bringt die AHV-Reform 21?
    PDF hier
  • … zur BVG-Reform: Was würde sich ändern, wenn das Gesetz zur Reform der beruflichen Vorsorge gemäss vorliegendem Vernehmlassungstext in Kraft träte?
    PDF hier

Pflichtlektüre für Finanzberaterinnen und Finanzplaner!

04.06.2020: FIDLEGsorglos - Alles für Ihren Start als Kundenberater/in

Bild1

Das neue Finanzdienstleistungsgesetz (FIDLEG) bringt weitreichende Vorschriften und Auflagen für die Beratung von Anlagekunden. Das gilt für die einzelne Kundenberaterin und den einzelnen Kundenberater so gut wie für Beratungsunternehmungen.

Das IfFP hat recherchiert und evaluiert, die führenden Angebote herausgefiltert und zu Paketen geschnürt. Sie enthalten alles für den Start in die FIDLEG-Kundenberatung

  • Kenntnisnachweise über die Verhaltensregeln und das Fachwissen gemäss
    FIDLEG Art. 6
  • Dokumente und Checklisten für die Registrierung
  • Dokumente und Checklisten für FIDLEG-konforme Beratungen
  • Dokumente und Checklisten für die FIDLEG-konforme Organisation
  • Kostenlose Beratungen zu FIDLEG-Fragen
  • Diverse Rabatte, unter anderem für Beraterregistrierung, Haftpflichtversicherung usw.

Das Angebot richtet sich an den/die Kundenberater/in (Einzelperson). An nicht-beaufsichtigte Organisationen gemäss FIDLEG. Und auch an beaufsichtigte Organisationen gemäss FINIG.

Alles bequem, schnell und einfach im IfFP-Onlineshop. Jetzt geöffnet.
www.fidleg-sorglos.ch

18.02.2020: Iwans Fälle

Sind Sie fit für die Praxis der Finanzberatung?

Stardozent Iwan Brot hat an einem arbeitsamen Wochenende zwei Fälle aus der Beratungspraxis zu Papier gebracht:

  • Fall 1 ist auf Niveau dipl. Finanzberater/in IAF
  • Fall 2 auf Niveau Finanzplaner/in mit eidg. Fachausweis.

Lösen Sie den Fall, und Iwan Brot gibt Ihnen ein detailliertes Feedback: Kommentare, Bewertung, Musterlösung.

Mitmachen kann jedermann/frau, vor allem aber:

  • Newcomers: Wenn Sie sich überlegen, ins Berater-Metier einzusteigen, und wissen wollen, was Finanzberatung in der Praxis wirklich heisst.
  • Ambitionierte: Wenn Sie in einer Weiterbildung stecken und wissen wollen, ob Sie auf Kurs sind
  • Alte Hasen: Wenn Sie schon lange in der Beratung tätig sind und wieder mal wissen wollen, ob Sie auch wirklich à jour sind
  • Wissbegierige: Menschen, welche sich intensiver mit Finanzthemen auseinandersetzen wollen

Iwans Fälle: Hier geht's zur Ausgangslage und Aufgabestellung.

Iwan 

Iwan Brot stellt Sie auf die Probe.

01.01.2020: Aus- und Weiterbildungskosten von den Steuern abziehen

Beim Ausfüllen der Steuererklärung beachten: Aus- und Weiterbildungskosten können von den Steuern abgezogen werden. Beim Bund und in den meisten Kantonen sind die Abzüge auf CHF 12'000 pro Jahr begrenzt. Aktualisierte Angaben für das Bemessungsjahr 2019: Übersichtstabelle hier, Erläuterungen hier.