Früh-, Spät- und gleitende Pensionierung

Donnerstag, 27. Februar 2020


Die steuer- und vorsorgerechtlichen Folgen / Fälle aus der Praxis

Die zunehmende Flexibilität in der Gestaltung der Pension ist erfreulich, begleitet wird sie jedoch stets von Anpassungen der steuer- wie vorsorgerechtlichen Rahmenbedingungen, welche sich sowohl als vor- wie nachteilig erweisen können.

Im nächsten Jahrzehnt werden so viele Menschen aus dem Erwerbsleben zurücktreten wie nie zu vor. Gleichzeitig stehen die Vorsorgewerke der I. und II. Säule vor grossen Herausforderungen. Aktuelle Revisionen und Reformen unserer Vorsorgewerke lassen die heutigen Pensionsplanungsmodelle aus steuer- und vorsorgerechtlicher Sicht in neuem Licht erscheinen und eröffnen weitere Spielräume in deren Gestaltung.

Der flexibel wählbare Zeitpunkt der Pension sowie der Leistungsbezüge aus der I. und II. Säule bietet nicht nur die Möglichkeit, besser auf die individuellen Wünsche bzw. Lebensumstände des Einzelnen einzutreten, sondern ermöglicht auch Optimierungen im steuer- wie vorsorgerechtlichen Bereich.

Selbst bei scheinbar klaren Verhältnissen wirken steuer- und vorsorgerechtliche Sachverhalte erschwerend auf die Pensionsplanung, wenn diese zu spät angegangen wird. Wer sich frühzeitig mit seiner Pension auseinandersetzt, kann die steuer- und vorsorgerechtlichen Gestaltungsspielräume viel optimaler ausschöpfen und Stolpersteine vermeiden.

Im Seminar werden diese Themen behandelt und im Detail beleuchtet. Auch werden die Grenzen von «Wunsch und Wirklichkeit» aufgezeigt, um die richtigen Entscheidungen treffen zu können.

Wählen Sie den bevorzugten Ort:

Probelektion

Unsere Info-Anlässe sind gekoppelt mit einer Probelektion: Eine Dozentin oder ein Dozent gibt eine Lektion zu ca. 45 Minuten. Damit erhalten Sie einen 1:1-Einblick in den Studienalltag und können den Wert der Weiterbildung noch besser abschätzen. Zusatzvorteil: Sie nehmen auch gleich etwas Nützliches mit für die Regelung Ihrer eigenen Finanzen: Vorsorge, Vermögen, Finanzierung, Steuern, …

Für den Besuch der Probelektion erhalten Sie 1 Cicero-Credit. Voraussetzung: Sie sind aktives Cicero-Member. Die Teilnahme ist unentgeltlich.

Falls Sie an den ausgeschriebenen Terminen verhindert sind, stehen wir Ihnen gerne für ein persönliches Studiengespräch zur Verfügung.

Downloaden

Bestellen

Bitte senden Sie mir Informationen zu:

Ich bin auf Ihr Angebot aufmerksam geworden durch

* = Pflichtfeld.

Themen

  • Die steuer- und vorsorgerechtlichen Themenfelder in der Pensionsgestaltung, die eine wirkliche Herausforderung für Kunde und Berater darstellen
  • Die vorsorgerechtlichen Folgen mit Blick auf die bevorstehende AHV-Revision und Reformen im BVG; ein Praxisfall zeigt die relevanten Punkte auf
  • Die starren gesetzlichen Regelungen innerhalb der flexiblen Pensionsmodelle und ihre Stolpersteine; dazu zwei Praxisfälle (frühzeitig gleitende und volle Pension)
  • Exkurs: Die Spannungsfelder Lohn, Dividende und BVG bei KMU-Inhabern, ein Praxisfall

Zielsetzung

Am Ende des Seminars ….

  • … wissen Sie, welche steuer- und vorsorgerechtlichen Themenfelder einer Pensionsplanung die wirklichen Herausforderungen darstellen
  • … wissen Sie, welche voraussichtlichen Anpassungen in der I. und II. Säule die heutigen Pensionsplanungsmodelle relevant beeinflussen
  • … wissen Sie, welche steuer- und vorsorgerechtliche Regelungen die Flexibilität der Pensionsplanung eingrenzen
  • Exkurs: … wissen Sie, wie Inhaber von KMU (in Form einer juristischen Person) mit einem einfachen Regelwerk die Spannungsfelder – Dividende, Lohn & BVG im Hinblick auf ihre Pension meistern können.

Referenten

Daniel Stoll s w 1

Daniel Stoll, eidg. dipl. Finanzplanungsexperte und EMBA FH mit Vertiefung in National individual Taxation, Key Account Manager Aussen-dienst, Marktbereich Private Vorsorge Schweiz bei Helvetia Versicherungen.

Kontakt: daniel.stoll@helvetia

 

Rene Robert Nageli s w

René Robert Nägeli, eidg. dipl. Finanzplanungsexperte und Versiche-rungsfachmann mit eidg. Fachausweis, Marktverantwortlicher Vorsorge und Finanz auf der Helvetia Generalagentur Schwyz-Uri.

Kontakt: rene.naegeli@helvetia.ch

Organisatorisches

Termin: Donnerstag, 27. Februar 2020

Zeit: 8.15 – 11.45 Uhr

Ort: KV Zürich Business School, Bildungszentrum Sihlpost, Sihlpostgasse 2, 8004 Zürich

Kosten

Seminar von ½ Tag CHF 350, für Rabattberechtigte CHF 275. Die Gebühren verstehen sich inklusive Unterlagen und Pausenerfrischungen.

Rabattberechtigt sind:

  • ASDA, FPVS: die persönlichen Mitglieder dieser Verbände
  • SFBV, SIBA, SVVG: die Mitglieder dieser Verbände sowie deren Mitarbeiter
  • Willis: die Mitglieder des Brokernetzwerks
  • Santésuisse: die Mitarbeiter der Mitglieder (Krankenversicherungen)
  • Procare-Vermittler
  • Mitarbeiter/Vermittler von weiteren Unternehmungen: gemäss firmeninterner Information
  • Dozierende des IfFP

Bei Annullation weniger als 14 Tage vor Beginn der Veranstaltung verfällt die Seminargebühr. Gerne akzeptieren wir ohne zusätzliche Kosten einen Ersatzteilnehmer.

Zertifizierung/Anerkennungen

Die Seminare von finanzakademie.ch sind von diesen Organisationen anerkannt für die Erfüllung von Weiterbildungsverpflichtungen:

  • SFPO-Mitglieder erhalten für den Besuch eines Seminars 4 CEC.
  • Members von Cicero erhalten 4 Credits.
  • Die Seminare sind von der SAQ (Swiss Association for Quality) anerkannt als Massnahme für die Aufrechterhaltung der Zertifizierung als Bankkundenberater/in SAQ. Mehr dazu hier.
  • Die Seminare von finanzakademie.ch tragen das Gütesiegel der IAF Interessengemeinschaft Ausbildung im Finanzbereich